Corporate e-Learning

Corporate e-Learning

Implementierung einer Lernarchitektur

Sobald die Wissens- und Lernstrategie definiert ist und die darauf aufbauende strategische Bildungsplanung abgeschlossen ist, sollte eine Lernarchitektur implementiert werden.

Die Lernarchitektur umfasst alle Bausteine des Lernens und der Wissensarbeit in einer Organisation. Eine andere Bezeichnung dafür ist Corporate e-Learning Modell.

Neben den klassischen Überlegungen bezüglich der Anteile von Präsenzlernen und e-Learning bzw. Blended Learning im unternehmensbezogenen Wissensmodell, Überlegungen zu Bildungscontrolling und Fragen der benötigten Infrastrukturen und Ressourcen, geht es bei der Entwicklung eines Corporate e-Learning Modelles in hohem Ausmaß auch um Fragen des Einsatzes von Methoden aktueller Lerntechnologie.

Sieht die strategische Bildungsplanung etwa den Einsatz eines MOOC (massive open online course) vor? Oder soll eine Variante davon zum Einsatz kommen – ein SPOC (small private online course)? Welches LMS ist das geeignete? Welcher Content mit welchem Creation Tool? Sind die Nutzungs- und Verwertungsrechte geklärt?

Zu klären ist auch die Frage, ob MitarbeiterInnen z.B. eigene Geräte zum Lernen nutzen können oder ob nur organisationseigene Geräte hierfür zur Verfügung stehen. Aus derartigen Überlegungen und Abwägungen ergibt sich eine Strategie zum Thema BYOD (bring your own device).

All diese Fragestellungen sind für moderne Bildungsstrategien in Zukunft zu klären.
Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier.