Aufbruch Güssing

Aufbruch Güssing2020-09-14T09:49:37+02:00
11.09.2020

Im Technologiezentrum Güssing wurde am 10. September 2020 der Startschuss für unser Projekt „Aufbruch Güssing“ gegeben.

Das Projekt bietet einen Ort für Beratung, Coaching, Informationsvermittlung, Austausch und Begegnung für Frauen mit Betreuungspflichten für pflegebedürftige Angehörige, die Unterstützung bei der Vereinbarkeit der Pflege mit der Berufstätigkeit in Anspruch nehmen möchten und den Wiedereinstieg ins Berufsleben planen.

v.l.n.r Landeshauptmann-Stellvertreterin Mag. Astrid Eisenkopf, Magdalena Drexler die Berater, Landtagsabgeordneter Walter Temmel, Ulrike Düh die Berater

Vor allem „COVID-19“ hat viele Menschen vor große Herausforderungen gestellt. Die Arbeitslosigkeit ist in Österreich infolge der Corona-Krise deutlich gestiegen, betroffen sind davon überwiegend Frauen. Dies liegt unter anderem daran, dass Branchen mit einem hohen Frauenanteil, wie zum Beispiel der Handel, Beherbergung und Gastronomie, Erziehung und Unterricht, am stärksten von der Arbeitslosigkeit betroffen waren.

Viele hatten Angst um ihren Job oder haben ihn schon verloren. „Projekte wie diese sind in solchen Zeiten jeden Cent wert. Ich freue mich, dass wir viele Frauen auf ihrem Weg zurück in die Arbeitswelt unterstützen dürfen. Wenn alle an einem Strang ziehen, kann Vereinbarkeit von Familie und Beruf auch gelingen.“, sagte Landeshauptmann-Stellvertreterin Mag.Astrid Eisenkopf.

Für die Berater ist es wichtig, vor allem jetzt, Unterstützung zu bieten und zusammen mit dem Know – How unserer MitarbeiterInnen den Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt zu ermöglichen.

Das Projekt wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds sowie vom Land Burgenland finanziert.

 

 

Nach oben