Nachhaltige Unternehmensführung in Krisenzeiten

Nachhaltige Unternehmensführung in Krisenzeiten2021-04-06T10:25:57+02:00
blank
06.04.2021

Vor mittlerweile einem Jahr hat mit der Corona-Krise eine Pandemie um sich gegriffen, deren Ausmaß für viele unvorstellbar war und nach wie vor ist. Vieles hat sich seither verändert. Positiv betrachtet zeigt uns die Krise Veränderungspotenziale und neue Wege auf, die wir ohne diesen markanten Einschnitt möglicherweise (noch) nicht gegangen wären. Parallel einhergehend zum Krisenmanagement entstehen in vielen Unternehmen Zukunftsperspektiven, die den Aspekt der Nachhaltigkeit in den Fokus rücken. Es werden Prozesse und Arbeitsformen denkbarer, die Nachhaltigkeit unterstützen: in der Mobilität, dem Konsum von Ressourcen und im Umgang mit der Natur. Nicht zuletzt spielt dabei in vielen Unternehmen auch die fortschreitende Digitalisierung eine treibende Rolle.

Als Unternehmen ist sich die Berater der eigenen ökonomischen, ökologischen und sozialen Verantwortung bewusst. Damit Nachhaltigkeit nicht nur ein leerer Begriff bleibt, haben wir uns entschieden, unsere Initiativen in diesen Bereichen zukünftig transparenter zu machen und haben uns neben der bestehenden Qualitäts- und Umweltzertifizierung dem Global Compact angeschlossen. Als eines von mittlerweile rund 150 Unternehmen in Österreich und ca. 9000 Unternehmen weltweit, verpflichtet die Berater sich damit freiwillig der Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung durch die Ausrichtung unseres unternehmerischen Tuns an den zehn fundamentalen Nachhaltigkeitsprinzipien der Vereinten Nationen (UN). Der 1999 gegründete UN Global Compact ist eine Initiative mit der Vision einer inklusiven und nachhaltigen Weltwirtschaft. Die zehn Prinzipien sind den vier Themenbereichen Menschenrechte, Arbeitsnormen, Umweltschutz und Klima sowie Korruptionsprävention zugeordnet.

Als EMAS-zertifiziertes Unternehmen, kommunizieren wir bereits unsere betrieblichen Leistungen im Umweltmanagement jährlich mittels einer Umwelterklärung. Wir freuen uns, neben der ökologischen zukünftig auch unsere ökonomische und soziale Verantwortung durch einen Nachhaltigkeitsbereich unseren Stakeholdern transparent zu machen und unser betriebliches Engagement in diesem Bereich auszubauen.

 

 

 

Nach oben