Gezielt Fachkompetenz, Gesundheitsvorsorge und Motivation verbessern

Employability 2017-11-06T18:47:10+00:00

Die Rolle der Unternehmen bei der Verbesserung der Employability – Beschäftigungsfähigkeit – älterer Menschen ist zentral. Die Firmen sind auf personalentwicklerischer Ebene besonders gefordert, aber auch was das Thema Gesundheit betrifft oder die individuelle Gestaltung des Arbeitsplatzes. Auf betrieblicher Ebene können oft durch geringfügige Eingriffe in den Arbeitsablauf, die Arbeitszeit oder die Teamzusammensetzung massive Verbesserungen erzielt werden.

Um die Beschäftigungsquote der Älteren zu erhöhen, wird ein breiter Mix an staatlichen Lenkungs- und Förderungsmaßnahmen diskutiert. Von Ab- und Zuschlägen bei den Pensionszahlungen über Altersteilzeitmodelle bis hin zu steuerlichen Begünstigungen für Unternehmen, die Ältere beschäftigen. Dass diese Maßnahmen greifen, zeigen die skandinavischen Länder. Allerdings müssen zuerst folgende Voraussetzungen dafür geschaffen werden:

  • die Vermittlung der nötigen Fachkompetenz
  • die Verbesserung der gesundheitlichen Vorsorge
  • die Bewusstseinsbildung und Verbesserung der Motivation

Eine Pensionsreform kann nur dann wirklich erfolgreich sein, wenn die Voraussetzungen für eine altersgerechte Employability geschaffen sind. Mit schlecht ausgebildeten, demotivierten und gesundheitlich angeschlagenen Menschen wird dies kaum gelingen.

Mehr Informationen zum Thema

Employability – oder warum wir eine Kultur der Altersbeschäftigung brauchen
Ein Fachgespräch mit Konrad Fankhauser, stellvertretender Geschäftsführer von die Berater®

Die demografische Herausforderung – oder warum Österreich besonders großen Handlungsbedarf hat, die Altersbeschäftigung zu steigern
Eine Bestandsaufnahme von die Berater®